Aktuelle Seite: Das Team >  Teilhaber >  Ra. Dr. Paolo Corti
  • Ra. Dr. Paolo Corti

    Ra. Dr. Paolo Corti

    Teilhaber und
    Managing director

    paolo.corti(at)cdp.bz.it

    "Spezialisierung sowie fachübergreifende Kenntnisse sind Erfordernisse, die eine fortschrittliche und moderne Anwaltskanzlei vereinen muss, ohne die Qualität der angebotenen Dienstleistungen und die von Unternehmen beanspruchten Fachkenntnisse zu mindern.“

  • Ra. Dr. Paolo Corti

Fachgebiete:
Strafrecht, Steuerrecht, Unternehmensstrafrecht auch auf den Gebieten Umweltrecht, Sicherheit am Arbeitsplatz, G.v.D. Nr. 231/2001.

Rechtsanwalt, Seniorpartner

BERUFSERFAHRUNGEN:
Nach langjähriger Tätigkeit in einer bedeutenden Bozner Anwaltskanzlei, zuletzt auch als Partner, hat der Anwalt in Bozen Paolo Corti im Jahr 2002 gemeinsam mit dem Bozner Anwalt Umberto Deflorian die Anwaltssozietät Corti - Deflorian gegründet, welche im Jahr 2012 in Corti-Deflorian&Partners umbenannt wurd.

    • 1998 Eintragung im Berufsverzeichnis der Anwaltskammer von Bozen;
    • 2000 Zulassung als Strafverteidiger beim Jugendgericht Bozen;
    • 2003 Mitbegründer der "Kammer der Südtiroler Strafverteidiger“;
    • 2003/2004 und 2004/2005 erfolgreiche Teilnahme am einzigen national anerkannten Spezialisierungskurs für Strafrecht, organisiert von der "Italienischen Vereinigung der Kammern der Strafverteidiger“, mit Sitz in Rom;
    • 2003 bis 2008 Schriftführer der "Kammer der Südtiroler Strafverteidiger“;
    • 2005/2006 Oganisator und Mitglied des wissenschaftlichen Komitees des Fortbildungskurses "L'avvocato e il processo", gemeinsam mit Ra. Domenico Carponi Schittar, Ra. Germano Bellussi, Prof. Giuseppe Sartori und Dr. Carlo Bruccoleri;
    • 2011 Managing Director der 3 Sitze der Kanzlei CD&P;
    • 2011 Zulassung an den Obersten Gerichtshöfen;
    • 2011 Mitglied des Überwachungsorgans eines der bedeutendsten Südtiroler Unternehmen im Energiesektor;
    • 2012 Mitglied des Verwaltungsrates einer im Energiesektor tätigen Gesellschaft;
    • 2012 Mitglied der Vereinigung "DACH europäische Anwaltsvereinigung";
    • 2014 Verantwortlicher für die Vorbeugung und Bekämpfung der Korruption einer Gesellschaft, die im Energiesektor tätig ist;
    • 2016 Präsident des Überwachungsorgans der Brennerautobahn AG.

    Außerdem war er von 1991 bis 1995 Präsident des Kulturvereins "Juvenilia" mit Sitz in Sterzing; von 1996 bis 1998 Mitglied des Jugendbeirates der Autonomen Provinz Bozen (beratendes Organ der Autonomen Provinz Bozen); im Jahr 2001 Mitbegründer des Vereins "Convivia" mit Sitz in Bozen.

    Seit 2011 ist er Managing Director der 5 Sitze der Kanzlei CD&P.

    Im Jahre 2014 hat er am MasterLab «Entwickler von Organisations- und Verwaltungsmodellen und Mitglieder von Überwachungsorganen in Bezug auf Umweltvergehen und Straftaten im Bereich Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz (GvD Nr. 231/01)» erfolgreich teilgenommen.

    Im Jahre 2015 hat er an einem Ausbildungslehrgang für Auditoren und Mitglieder von Überwachungsorganen teilgenommen.

    SPEZIALISIERUNGEN:
    Er hat langjährige und breitgefächerte Erfahrung im Unternehmensstrafrecht, insbesondere in den Bereichen Sicherheit am Arbeitsplatz und Umweltrecht. Sein Tätigkeitsbereich umfasst die Beratung von Unternehmen auf dem Gebiet der verwaltungsrechtlichen Haftung von Unternehmen (G.v.D. Nr. 231/2001), der Sicherheit am Arbeitsplatz, insbesondere der Unternehmen mit hohem Unfallrisiko. Im Bereich des Umweltrechts besteht in einigen Fällen eine Zusammenarbeit mit Univ. Prof. RA Paolo Dell’Anno, mit Kanzleisitz in Rom.
    Kanzleiintern pflegt er die außergerichtliche Beratung der Mandanten und betreibt die Strafverfahren sowohl vor den territorial zuständigen Landesgerichten als auch vor dem Kassationsgerichtshof und den übrigen Höchstgerichten; als Managing Director überwacht er die Organisation und Qualität in der Dienstleistung der Kanzlei CD&P.
    Seine Fachgebiete umfassen außerdem: Steuerrecht, Wirtschaftskriminalität, urbanistische Bauvergehen (widerrechtliche Bauausführung, Verletzung von Auflagen im Landschaftsschutz, Denkmalschutz sowie in der Bauausführung), Wirtschaftsdelikte (Bankrott, betrügerische Machenschaften in der Gewährung von Beiträgen und generell von Fördermitteln der öffentlichen Hand, Betrug, Falscherklärungen, Geldwäsche), Drogendelikte, Personendelikte, Mord und fahrlässige Tötung, Sexualdelikte, Stalking, Strafvergehen im Familienrecht, Verleumdung u.a.m.

    Bezüglich des G.v.D. Nr. 231/01 bietet er in den Bereichen Umweltrecht und Sicherheit am Arbeitsplatz audits sowie diesbezügliche Aus- und Weiterbildung an und führt strategische Analysen zum Schutz der Unternehmen durch.

    In den Bereichen Sicherheit am Arbeitsplatz, Umweltrecht und verwaltungsrechtliche Haftung der Unternehmen hat er zahlreiche Expertisen verfasst und war Referent bei verschiedenen Seminaren und Tagungen.

    SPRACHEN: Italienisch, Deutsch

    Paolo Corti ist Anwalt in Bozen und im Berufsverzeichnis der Anwaltskammer Bozen unter Nummer 382 eingetragen.

    Email: paolo.corti(at)cdp.bz.it